FAQ

FAQ2019-01-15T12:09:57+00:00

Frequently Asked Questions

Hier gibt es Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um EuroSkills 2020. Worum geht’s bei der Berufseuropameisterschaft? Welche Organisationen stehen dahinter und wie läuft EuroSkills 2020 ab?

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Senden Sie uns einfach eine Email an graz@euroskills2020.at

Über EuroSkills

EuroSkills sind Berufs-Europameisterschaften, welche alle zwei Jahre in einem der 28 WorldSkills-Europe-Mitgliedsländer stattfinden. Es sind keine Lehrlingsmeisterschaften!

EuroSkills 2020 ist die Europmeisterschaft der Berufe, die von 16. bis 20. September 2020 in Österreich, mit Austragungsort Graz, stattfindet. Die Wettbewerbe und die Abschlusszeremonie werden im Messe Congress Graz abgehalten, die Eröffnungsfeier findet im Merkur Eisstadion statt.

FACTS

  • 500-600 Teilnehmer

  • 28 Mitgliedsländer

  • 40-45 Berufe

  • 1500-2000 Betreuer

  • Bis zu 100.000 Besucher

Die Teilnehmer stellen über drei Tage ihre Fertigkeiten und ihr Wissen in Arbeitssituationen in ihrem Fachbereich unter Beweis. Fachexperten stellen Aufgaben zusammen und bewerten die Ergebnisse. Besucher können die Arbeit der Teilnehmer live beobachten und sich zu dem jeweiligen Fachbereich informieren und die Unternehmen der Teilnehmer kennenlernen. Zudem finden spannende Konferenzen und Kongresse sowie weitere Rahmenveranstaltungen statt. Am Abschlusstag werden alle Aufgaben bewertet und im Rahmen der Siegerehrung die Gewinner der einzelnen Fachbereiche sowie der Europameister verkündet.

14.-15.9.2020: Anreise der Experten, Delegierten, Teams; Konferenzen; Trainings

16.9.2020 Eröffnungstag: Konferenzen; Trainings; Eröffnungsfeier

17.-19.9.2020: Wettkämpfe; Konferenzen; Kongresse und Rahmenveranstaltungen

20.9.2020: Schlussfeier mit Siegerehrung

Detailprogramm folgt

Für eine Teilnahme an EuroSkills 2020 gilt für alle Jugendliche der Stichtag 1.1.1995. Wer älter als 25 Jahre ist, darf bei der Europameisterschaft der Berufe nicht teilnehmen. Die Qualifikation für österreichische Kandidaten fand im Herbst 2018 im Rahmen der AustrianSkills in Salzburg statt.

Die EuroSkills 2020 GmbH ist eine gemeinnützige GmbH, welche durch die Geschäftsführer Angelika Ledineg und Harald del Negro geführt wird. WKO Steiermark-Präsident Josef Herk übernimmt die Aufgabe des Aufsichtsratsvorsitzenden, weitere Aufsichtsratsmitglieder sind WKO Steiermark-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg und WKO Steiermark-Finanzchef Anton Lampl. Die GmbH ist zu hundert Prozent eine Tochtergesellschaft der WKO Steiermark.

Hauptaufgabe der EuroSkills2020 GmbH ist die optimale Umsetzung der Bewerbe im Jahr 2020. Als Veranstalterin der europäischen Berufsmeisterschaften trägt sie die Verantwortung für faire Bedingungen während der Bewerbe. Aus diesem Grund gibt es auch eine klare Trennung zu Skills Austria, die das österreichische Wettbewerbsteam stellt. Als Veranstalter von EuroSkills2020 kümmert sich die GmbH um die Suche und Schulung von Workshop Managern, die Organisation von Veranstaltungen rund um die Wettbewerbe, die Kommunikation und Werbung, die Suche nach Sponsoren und natürlich den Ablauf des Events im Jahr 2020.

ZIELE

  • Spot auf bestens ausgebildete Fachkräfte
  • Internationale Bühne für Unternehmen
  • Ausbildungssysteme im Vergleich

Die Teilnehmer von EuroSkills 2020 profitieren insbesondere von den intensiven Trainings, die sie im Rahmen der Vorbereitungen auf den Wettbewerb absolvieren. Dadurch können sie ihre Skills perfektionieren und wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen in ihrem späteren Berufsleben zu Gute kommen. Außerdem können sich die Kandidaten mit Teilnehmern aus insgesamt 28 europäischen Ländern austauschen und somit nicht nur voneinander lernen, sondern auch ein internationales Netzwerk aus Kollegen und Experten aufbauen.

Sponsoren profitieren im Rahmen von EuroSkills 2020 insbesondere von internationaler und nationaler Präsenz und PR. Es werden unterschiedliche Pakete (von klein bis groß) angeboten, diese beinhalten alle einen abwechslungsreichen Mix aus Kommunikation, Präsentation und Werbung. Außerdem können Sponsoren natürlich im Rahmen der viertägigen Veranstaltung im Jahr 2020 wertvolle nationale und internationale Kontakte zu anderen Unternehmen aus ihrer Branche knüpfen und ein breiteres Publikum auf das eigene Unternehmen aufmerksam machen.

Die ersten drei Plätze jeder Berufsgruppe bekommen eine Medaille (Gold, Silber, Bronze). Zusätzlich wird der Teilnehmer mit der meisten Punktezahl als „Best of Europe“ ausgezeichnet.
Kandidaten, die mehr als 700 (von 800) Punkte erreichen, jedoch nicht in den Medaillenrängen liegen, erhalten das „Medaillon for Excellence“-Diplom.

Für die Austragung von EuroSkills 2020 wurden rund 55 Freiwillige gesucht, die bei den Bewerben für einen reibungslosen Ablauf zuständig sind. Pro Berufskategorie werden ein bis zwei Manager benötigt. Als Verantwortliche für die Organisation und den Aufbau der Workshops vor Ort werden die Teilnehmer in diesen Bereichen umfassend trainiert und geschult. Bei den Europameisterschaften 2020 in Graz tragen sie dann die Verantwortung für den korrekten Aufbau der ihnen zugeteilten Bereiche und sind auch während der Wettbewerbe für die Gewährleistung eines störungsfreien Ablaufs zuständig.

Mehr dazu

Ein Megaevent auf Europaniveau kann nur durch die Unterstützung vieler Freiwilliger gelingen. Dazu werden rund 500 freiwillige Helfer gesucht, die über die Wettbewerbstage mitanpacken wollen. Sie sind wichtige Repräsentanten bei der Veranstaltung, sorgen dafür, dass die Veranstaltung vor Ort professionell organisiert abläuft und prägen wesentlich den Eindruck, der bei den nationalen und internationalen Gästen hinterlassen wird. Dank ihnen ist es möglich, bis zu 100.000 Besucher, rund 600 Teilnehmer aus 28 Nationen und rund 100 Sponsoren zu betreuen.

Mehr dazu

Über die Organisationen

Österreich ist die erfolgreichste Nation bei EuroSkills. Das österreichische Team wird von Skills Austria (mit Sitz in Wien) betreut. Sämtliche Anfragen betreffend Teilnahmen bei nationalen und internationalen Bewerben sind bei Skills Austria einzuholen.

ERFOLGE (Seit 2008)

  • 199 Österreichische Teilnehmer
  • 111 Österreichische Medaillen (96 in Einzelbewerben und 15 in Teambewerben)
  • 33 Österreichische Leistungsdiplome „Medallion for Excellence“

WorldSkills Europe ist die europäische Dachorganisation. Sie vergibt die Lizenz, Berufseuropameisterschaften austragen zu dürfen und wurde 2007 als Mitgliedsvereinigung gegründet. Die Mitglieder sind autorisierte nationale Qualifizierungsorganisationen (in Österreich die Wirtschaftskammer Österreich) aus allen Mitgliedstaaten der EU, EFTA und den Kandidatenmitgliedstaaten. Das Hauptziel von WorldSkills Europe (WSE) ist die Förderung von Spitzenleistungen auf den Gebieten der beruflichen Qualifikationen, der beruflichen Bildung und handwerklichem Können mit dem Schwerpunkt auf die Jugend. WorldSkills Europe unterstützt die EU-Politik des lebenslangen Lernens und zielt auf die europaweite Steigerung der Attraktivität und Bedeutung einer hochwertigen Berufsbildung ab. Derzeit hat WorldSkills Europe 28 Mitgliedsländer.
EuroSkills ist die Hauptveranstaltung zur Umsetzung dieser Ziele. EuroSkills wurde in Zusammenarbeit mit den WSE-Mitgliedern entwickelt. Alle europäischen Länder haben die Möglichkeit, WSE beizutreten, diese Mitgliedschaft ist auch für die Teilnahme am EuroSkills-Wettbewerb erforderlich.

WordSkills International sind die Berufsweltmeisterschaften. Auch da nimmt Österreich seit vielen Jahren teil und war 1983 sogar Austragungsland mit dem Veranstaltungsort Linz.
WorldSkills ist ein internationaler Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird. Träger der Berufsweltmeisterschaften ist die 1953 gegründete gemeinnützige internationale Organisation WorldSkills International mit Sitz des Generalsekretariates in den Niederlanden.
Ihre Mission ist die ständige Aufwertung des Ansehens der handwerklichen, industriellen und Dienstleistungsberufe und der Berufsbildung weltweit – auf innovative Art und Weise. Derzeit hat WorldSkills weltweit knapp 70 Mitgliedernationen.
Im Vordergrund der Berufsweltmeisterschaften steht der internationale Wettbewerb. Jugendliche aus aller Welt bis 22 Jahre haben hier die Gelegenheit, ihr fachliches Können in rund 45 Wettbewerbsdisziplinen auf internationalem Parkett unter Beweis zu stellen.